TOP INNOVATION  

„Lang­le­big­keit ist ein wich­tiger Aspekt“

Gespräch mit Thomas Star­c­zewski, Pro­dukt­de­si­gner und Geschäfts­führer der Agentur designship in Ulm, über das neue Design der PMK und MKC.

Mit Ihrem cha­rak­te­ris­ti­schen Maschi­nen­de­sign geht Harro Höf­liger ganz neue Wege.

Thomas Star­c­zewski, Pro­dukt­de­si­gner und Geschäfts­führer der Agentur designship in Ulm

Der Ent­wurf wurde im Team ent­wi­ckelt und spie­gelt meine 25-jäh­rige Erfah­rung im Maschi­nen­de­sign und den krea­tiven, sach­kun­digen Input meiner Mit­ar­beiter wider. Die facet­tierte und klare geo­me­tri­sche Form­ge­bung resul­tiert aus der Erkenntnis, dass sich Gestal­tungs­ele­mente aus diesem For­men­kanon optisch nicht in kurzer Zeit abnutzen. Lang­le­big­keit ist ein sehr wich­tiger Aspekt bei der Gestal­tung von Maschinen. Über­dies kann ein sol­ches Design noch in einem öko­no­mi­schen Rahmen rea­li­siert werden.

Was hat Sie zu dieser Form inspi­riert?

Das Design­kon­zept der PMK und MKC beruht auf dem Gedanken, dem Betrachter ein klares, cha­rak­te­ris­ti­sches und über­sicht­li­ches Gesamt­erschei­nungs­bild zu offe­rieren. Dadurch wird Ver­trauen geschaffen und Inno­va­tion visua­li­siert.

Von Pro­duk­ti­ons­ma­schinen erwartet man, dass sie zuver­lässig funk­tio­nieren und sich gut bedienen lassen. Müssen sie auch gut aus­sehen?

Das eine schließt das andere nicht aus. Gutes Design ist immer die Summe einer Viel­zahl von Opti­mie­rungen. Eine gut aus­se­hende Maschine punktet auch emo­tional: Durch ein modernes, klares Design kom­mu­ni­ziert sie Qua­lität und Wer­tig­keit, also die Kom­pe­tenz des Unter­neh­mens.

Ver­treter von designship und Harro Höf­liger nehmen den IF Gold Award ent­gegen.

Wie kann das neue Design zur Funk­tio­na­lität bei­tragen?

Um gutes, funk­tio­nales Design zu schaffen, müssen bestehende Denk­weisen hin­ter­fragt und, wenn nötig, mit Blick auf die Pro­dukt­op­ti­mie­rung geän­dert werden. Ein ganz­heit­li­cher Design-Ent­wick­lungs­pro­zess bezieht den Men­schen, das Hand­ling, Ergo­nomie, Her­stel­lungs­weise, Pro­duk­ti­ons­ab­läufe und viele andere Aspekte ein. Design, das Emo­tion und Prag­ma­tismus in Ein­klang bringt, trägt direkt zur Pro­dukt­op­ti­mie­rung bei.

Den Anfang machte eine Kom­bi­na­tion aus PMK und MKC. Lässt sich die neue Form­sprache auf alle Maschinen von Harro Höf­liger über­tragen?

Wir haben bereits wäh­rend der Ent­wick­lung des neuen Designs die Mög­lich­keiten des Trans­fers der neuen Stil­ele­mente, der Visual Keys, geprüft. Ich kann Ihnen ver­si­chern, es funk­tio­niert.

Ihr Maschi­nen­de­sign wurde kürz­lich mit dem begehrten IF Gold Award sowie dem Red Dot Award aus­ge­zeichnet.

Wir freuen uns sehr über diese Aus­zeich­nungen.  Sie bestä­tigen das Ver­trauen, das Harro Höf­liger in designship gesetzt hat. Sie moti­vieren und zeigen, dass wir mit unserer Gestal­tungs­phi­lo­so­phie, der designship Methode, den rich­tigen Weg ein­ge­schlagen haben.

Diesen Artikel als PDF-Datei her­un­ter­laden

Fotos: designship, Helmar Lünig