BEST PRACTICE  

Ein­atmen, auf­atmen

Seit rund 20 Jahren steigt die Zahl der Asthma- und COPD-Erkran­kungen kon­ti­nu­ier­lich. Lin­de­rung ver­schaffen Betrof­fenen inha­la­tive Medi­ka­mente. Chiesi bietet Pati­enten mit dem NEXThaler® ein ein­fa­ches, sicheres Inha­la­tions-Device. Bei der Befül­lung und End­mon­tage ver­traut das ita­lie­ni­sche Unter­nehmen auf Harro Höf­liger.

Die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion WHO geht in einer aktu­ellen Ein­schät­zung von welt­weit bis zu 600 Mil­lionen Asthma- und COPD-Erkran­kungen aus. Viele Pati­enten ver­wenden inha­la­tive Medi­ka­mente zur The­rapie. Die fal­sche und unsach­ge­mäße Anwen­dung von Inha­la­toren ver­rin­gert den Erfolg oder kann sogar zum Ver­lust der Wirk­sam­keit führen. Das in Parma ansäs­sige Pharmaunter­nehmen Chiesi hat dieses Pro­blem erkannt und mit dem ­NEXThaler® einen Pulver­inhalator ent­wi­ckelt, der sowohl ein­fach in der Hand­ha­bung als auch sicher in der Anwen­dung ist. Die intui­tive Bedie­nung führt dazu, dass die vor­ge­se­hene Dosis ver­läss­lich in der Lunge ankommt.

Das Zuklappen des Inha­la­tors löst den Zähl­me­cha­nismus aus.

Dar­über hinaus sorgt eine hoch­wirk­same Kom­bi­na­tion bewährter Wirk­stoffe für eine gut ver­träg­liche The­rapie bei Atem­be­schwerden und Atemnot. Ein Zähl­werk zeigt dem Nutzer nach erfolg­rei­chem Inha­la­ti­ons­vor­gang stets die noch ver­füg­bare Zahl an Medi­ka­ti­ons­dosen an. Bei der Erwei­te­rungs­pla­nung der Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zität im Jahr 2013 setzte das ita­lie­ni­sche Unter­nehmen auf die Mon­tage- und Abfüll­kom­pe­tenz von Harro Höf­liger. Die 2015 im fran­zö­si­schen Blois in Betrieb genom­mene Turn­key­an­lage füllt und mon­tiert bis zu 70 Ein­heiten pro Minute.

Hoch­genau befüllt

Zum Befüllen werden die leeren Inha­la­tor­ge­häuse aus Trays über ein Puck­band an den getak­teten Oval­läufer her­an­ge­führt und mit Greif­ein­heiten in die Fer­ti­gungs­an­lage geschoben. Es folgt eine Funk­ti­ons­prü­fung: Nach dem Öffnen des Inha­la­tors löst ein Luft­druck­im­puls ein kleines Kläpp­chen im Luft­ein­zugs­schacht aus, den Breath Actua­tion Mecha­nism (BAM). Dieser Mecha­nismus sorgt dafür, dass der Patient aus­rei­chend intensiv inha­liert, und dient gleich­zeitig der Akti­vie­rung der Zähler­einheit beim Zuklappen des Inha­la­tors.

„Der Ide­en­reichtum und die inno­va­tiven Lösungen, die das Team bei Harro Höf­liger in den ver­schie­denen Phasen des Pro­jekts gezeigt hat, haben uns über­zeugt.“Roberto Bug­arin, Engi­nee­ring Director bei Chiesi

Als Grund­lage für die spä­tere Füll­men­gen­kon­trolle wird anschlie­ßend das Leer­ge­wicht des Inha­la­tors ermit­telt. Ein hoch­prä­ziser Schne­cken­do­sierer befüllt das Pul­ver­re­ser­voir des NEXThaler®, der anschlie­ßend erneut ver­wogen wird. Abwei­chungen von der defi­nierten Füll­menge erkennt das System sofort und sor­tiert Inha­la­toren bei Über- oder Unter­schreiten der Füll­ge­wichts­grenze aus. Die Jus­tie­rung des Füll­sys­tems erfolgt bedarfs­ge­recht per Ten­denz­re­ge­lung. Eine große Her­aus­for­de­rung bei der Ver­wä­gung stellt die aktive Belüf­tung des Con­tain­ment­sys­tems zum Bedie­n­er­schutz dar. Es darf die sehr sen­si­blen Wäge­ein­heiten der Anlage nicht beein­träch­tigen.

Per­fekt ver­schlossen

Im nächsten Schritt werden die Ver­schluss­kappen des Pul­ver­re­ser­voirs über eine För­der­ein­heit an die Linie her­an­ge­führt. Ein schneller Robo­terarm nimmt ein­zelne Kappen mit der rich­tigen Ori­en­tie­rung auf und legt diese gerichtet in ein Trans­port­system zur Mon­tage. Um einen Still­stand der Mon­ta­ge­linie an dieser Stelle zu ver­hin­dern, arbeitet der Robo­terarm gut zehn Pro­zent schneller als benö­tigt. Die so gene­rierte Staustrecke regelt die Puf­fer­menge. Ein Mess­system erkennt unsauber mon­tierte Ver­schluss­kappen und sor­tiert die betrof­fenen Devices aus.

Jetzt werden die aus Gründen der Platz­ersparnis quer her­an­ge­führten Mund­stücke für die Mon­tage in die not­wen­dige Längs­po­si­tion gebracht. Eine Mon­ta­ge­sta­tion über­nimmt die Ver­arbeitung und Kon­trolle der kor­rekten Befes­ti­gung des Mund­stücks. Das Zuklappen des NEXThaler® löst den Zähl­mechanismus aus und eine Kamera prüft die kor­rekte Funk­ti­ons­weise des Zähl­werks durch die ange­zeigte Zäh­ler­po­si­tion. Im wei­teren Ver­lauf der Linie stellt eine wei­tere Kon­troll­sta­tion sicher, dass nur Gut­pro­dukte zur Wei­ter­ver­ar­bei­tung und schluss­end­lich in die Hände der Pati­enten gelangen.

Über Chiesi

Chiesi ist eine auf For­schung aus­ge­rich­tete Unter­neh­mens­gruppe des Gesund­heits­we­sens mit über 80-jäh­riger Erfah­rung in der Phar­ma­in­dus­trie. Der Haupt­sitz ist in Parma (Ita­lien). Chiesi erforscht, ent­wi­ckelt und ver­marktet inno­va­tive Arz­nei­mittel im Bereich der inha­la­tiven The­ra­pien, Spe­zi­al­me­dizin und sel­tenen Erkran­kungen. Neben Parma ver­fügt Chiesi über wei­tere For­schungs- und Ent­wick­lungs­zen­tren in Frank­reich, den USA, Groß­bri­tan­nien, Schweden und Däne­mark.

Diesen Artikel als PDF-Datei her­un­ter­laden

Fotos: shutterstock.com/Denis Tabler, Helmar Lünig