NEUES VON HARRO HÖFLIGER  

Dru­cken statt Heiß­sie­geln

Für die Was­ser­sie­ge­lung von mit Rei­ni­gungs­mit­teln gefüllten, was­ser­lös­li­chen Pou­ches hat Harro Höf­liger ein völlig neues Ver­fahren ent­wi­ckelt. Druck­köpfe, wie sie in Tin­ten­strahl­dru­ckern zum Ein­satz kommen, benetzen die Folie aus Poly­vi­nyl­al­kohol (PVOH) punkt­genau und kon­trol­liert mit Wasser, um diese anzu­lösen. Durch den Kon­takt mit der zweiten Folie ent­steht eine sehr homo­gene, dichte und äußerst belast­bare Sie­gel­naht, […]

Für die Was­ser­sie­ge­lung von mit Rei­ni­gungs­mit­teln gefüllten, was­ser­lös­li­chen Pou­ches hat Harro Höf­liger ein völlig neues Ver­fahren ent­wi­ckelt. Druck­köpfe, wie sie in Tin­ten­strahl­dru­ckern zum Ein­satz kommen, benetzen die Folie aus Poly­vi­nyl­al­kohol (PVOH) punkt­genau und kon­trol­liert mit Wasser, um diese anzu­lösen. Durch den Kon­takt mit der zweiten Folie ent­steht eine sehr homo­gene, dichte und äußerst belast­bare Sie­gel­naht, die deut­lich schmaler aus­fällt als bei der kon­ven­tio­nellen Heiß­sie­ge­lung. Bei glei­cher Foli­en­breite können dadurch mehr Packungen mit jeder belie­bigen Kontur her­ge­stellt werden, und das in kür­zerer Pro­duk­ti­ons­zeit. Kame­ra­sys­teme über­prüfen kon­ti­nu­ier­lich alle Pro­zesse und ermög­li­chen eine 100-pro­zen­tige Qua­li­täts­kon­trolle der Pou­ches. Der kon­takt­lose Was­ser­auf­trag aus dem Dru­cker ver­ur­sacht kei­nerlei Ver­schmut­zung und redu­ziert folg­lich den Auf­wand für Rei­ni­gung und War­tung der Anlage.

Diesen Artikel als PDF-Datei her­un­ter­laden

Foto: Helmar Lünig